W-SS Uniform/Feldbluse M36 Leibstandarte "LSSAH" Obersturmführer

10.995,00 € *

Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung
Versandkosten (siehe AGB's)

Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

  • A-10828
Waffen-SS Uniform/Feldbluse Modell[M-1936] für einen SS-Obersturmführer in der SS-Division... mehr
Produktinformationen "W-SS Uniform/Feldbluse M36 Leibstandarte "LSSAH" Obersturmführer"

Waffen-SS Uniform/Feldbluse Modell[M-1936] für einen SS-Obersturmführer in der SS-Division "Leibstandarte SS Adolf Hitler" - anonymisiertes Eigentumsstück in klassisch/typischer Ausführung für SS-Offiziere um 1940/41:

Maßangefertigte Offiziersfeldbluse M36 aus feinster feldgrauer Gabardine, unberührt & komplett mit sämtlichen zeitgenössisch original-vernähten Insignien. Dunkelgrüner, sichtlich abgegriffener Tuch-/Stehkragen[im nicht-sichtbaren Bereich auf der Kragenunterseite mit Mottenbiss] mit eingearbeiteten Verschlusshäkchen und maschinell "zick/zack" vernähtem Saum sowie Kragenspiegel: diese mit umlaufender Silberkordel für Offiziere/Führer und handgestickten SS-Runen aus Aluminium-/Silberfaden auf schwarzer Tuchunterlage. Die Rangseite mit 3-fach Sternauflage und 1-facher Streifen/Silberlitze mit durchgezogener schwarzer Mittelnaht.   

Die eingenähten Schulterklappen als zeitgenössische, hochwertige Schneider-/Eigentumsanfertigung: diese mit periodisch frühzeitiger Stoffpaspelierung[einheitliche Waffenfarbe Weiß] auf schwarzer Tuchunterlage, oberseitig mattiertes Silberfadengespinst(mit gleichsamen Trage-/Abriebspuren wie die Runen) mit aufgelegtem Verbands-Monogramm "LAH"[Wappen-förmiges Logo als 2.Modell in Kriegszeiten]: diese rückseitig/innerhalb der Schulterklappenlagen umgebogen & ab Fertigung eingearbeitet(nicht durchgestochen); in Buntmetall dezent vergoldet für Offiziere/Führer; an getönten Schulterknöpfen.

Linke Seite mit RZM gestickten Ärmelband "Adolf Hitler" & Ärmeladler in jeweils Aluminium-/Silberfaden gestickter Ausführung für Offiziere/Führer maschinell und per Hand vernäht. 4 Klapptaschen mit Quetschfalte[typisch für die Feldbluse M-36], Brusttaschen mit gebogenen Taschenklappen & original Schlaufen für 4 Steckabzeichen. Im zweiten Knopfloch handvernähte Bandabschnitte für das Eisernes Kreuz II.Klasse & Wintermedaille; komplett mit sämtlichen gekörnten Uniformknöpfen aus Aluminium: diese rückseitig gestempelt Hersteller "O&C Overhoff".

Innen braun-olives Seidenfutter mit alters- & tragebedingter Einfärbung, sowie abgenähtem Schlitz für das Dolchgehänge und aus der integrierten Brust-/Innentasche vorsichtig herausgelöstem Schneider-/Trägeretikett: damit wurde der Trägername entfernt und die Jacke nach Kriegsende praktisch anonymisiert.

Extrem selten: ein authentisch getragenes Original von außerordentlichem Seltenheitswert, welches Jahrzehnte im Schrank eines Berliner Haushalt als Erinnerungsstück gelagert wurde in exzellentem, unberührten Fundzustand mit gleichmäßigen Trage- & Abriebspuren.

[Maße - Schulterbreite: 43cm, Ärmellänge: 59cm, Brustumfang: 95cm] *entspricht einer heutigen Größe ca. M(Medium) - L(Large)

Provenienz: Aus direktem Träger-/Familiennachlass(privat).

Historie: Der am 17.März 1933 von Adolf Hitler als "Stabswache Berlin" gegründete und ihm persönlich unterstellte para-militärische Truppenverband firmierte ab September 1933 unter dem Namen "Leibstandarte SS Adolf Hitler" - in Kurzform LSSAH oder LAH. Im Verlaufe des Krieges formierte sich diese zu einem eigenen Truppenverband innerhalb der Waffen-SS mit diversen eigenständigen (teilweise motorisierten)Elite-Infanterie- & Panzer-Einheiten, als Teil der berühmten SS-Division "Leibstandarte SS Adolf Hitler".

Historie: Die Uniform-Bestimmungen für Waffen-SS Offiziere unterschied sich in einigen Punkten, zu dem anderer Dienstgrade & Waffengattungen. Zu Anfang des Krieges vermieden viele SS-Offiziere die kostenspielige Anschaffung einer ab dato befehlsmässigen, einheitlichen Feldbluse für Kampfeinsätze der SS-Leibstandarte[mit Ausnahme der Panzer-Einheiten] & SS-Verfügungstruppe, in dem bereits existierende Uniformen zusätzlich mit verschließbaren Stehkragen umgeschneidert wurden. Es folgten vereinzelnt weitere Nachbesserungsvorschriften, bis durch einheitlichen Befehl im Dezember 1939 festgelegt wurde, dass Feldblusen für SS-Offiziere fortan im Stil identisch sein sollen, im Vergleich zu denen unterer Dienstgrade. Während der gesamtes Zeit des Krieges, trugen Waffen-SS Offiziere daher entweder privatangeschaffte Feldblusen als teure Schneideranfertigung, wie die viele ihrer Heereskollegen oder Standart Kammerfeldblusen aus der jeweiligen Einheits-Schneiderkasse. Zeitgenössische Fotos belegen auch die Existenz von Sommer-Feldblusen in weißer Ausführung mit dunkelgrünem Kragen[zb. Offiziere der 7.SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division "Prinz Eugen"], obwohl diese im Juni 1940 durch Befehl offiziel verboten wurden. Teilweise wurden aus den von Soviets erbeuteten, wasserdichten Bodenplanen oder Restbeständen italienischer Tarn-/Zeltplanen auch leichte, ungefütterte Feldblusen & Bekleidung für SS-Panzer-/Sturmgeschützbesatzungen geschneidert, angepasst an die heißen Sommerphasen an der russischen Ostfront.

Unzensierte Bilder auf Anfrage

Weiterführende Links zu "W-SS Uniform/Feldbluse M36 Leibstandarte "LSSAH" Obersturmführer"
Zuletzt angesehen